5 Tricks beim Abnehmen

Abnehmen

Am Liebsten möchte man doch alles auf einmal:
Essen, welches gut schmeckt,  am Liebsten sofort zur Hand ist, keine zusätzliche Arbeit benötigt, gesund ist und wenig Kalorien hat und trotzdem satt macht.
Das ist für Berufstätige oft eine Herausforderung, gutes Essen zu organisieren! Essen soll lecker sein und Spaß machen :-) aber… diese Zubereitung!!!
Eine Idee haben, was gekocht werden soll, einkaufen gehen. Diese Schnippelei, die Küche muss danach aufgeräumt werden, die Zeit,das Kochen… wie , was ???? OMG,  das vertreibt die Lust überhaupt erst anzufangen!

 

Der richtige Zeitpunkt:

Wie kommst du an gesundes Essen, wenn auf einmal Hunger da ist?
Wer zu lange wartet, greift zu IRGEND ETWAS essbarem…   ZU SPÄT!
Genau darum lohnt es sich zu kochen!!!
Du öffnest deinen Kühlschrank und hast etwas leckeres da, was du zuvor zubereitet hast.
Du bestimmst selber, welche Lebensmittel Du isst und du bestimmst die Qualität der Produkte durch die Wahl beim Einkauf.
So kannst du dir sicher sein, dass es dir auch gut tut. Die Kunst der Planung um lecker und gesund zu Essen:
Organisiere deinen Erfolg, deine gute Figur  und deinen vitalen Körper. Das alles kannst du durch schlaue Planung alles selber steuern.
Dabei darfst du dir eine Strategie zurechtlegen: Einen Plan, wie und wann Du Deine Mahlzeiten zubereitest, dass du zur rechten Zeit das Richtige da hast.
Da jeder Mensch einen anderen Geschmack und andere Lebensgewohnheiten hat, muss jeder für sich selbst herausfinden, wie man seinen Alltag so plant, dass man zu einer effektiven Wochenplanung kommt:
Baue jeden Tag ein wenig Zeit ein, an deine Mahlzeiten zu denken und ihre Herstellung zu organisieren. Bei gesunder Ernährung gilt die alte Weisheit:
Wer an der Planung scheitert, plant das Scheitern. Du wirst sehen, dass sich diese Mühe lohnt.
Und noch einmal: Wenn du nichts veränderst, verändert sich eben auch nichts!
OK, anfangs dauert es ein wenig, du wirst bemerken, dass es immer schneller geht und bald zur Routine wird.
Jeder findet seinen Weg!
Der eine mag vorkochen, so dass man bei Bedarf nur noch das fertige Essen aus dem Kühl- oder Gefrierschrank nehmen muss.
Der Early-bird steht morgens früher auf, um sein Essen für den Tag vorzubereiten.
Andere lassen Mahlzeiten durch einen Service zubereiten und liefern.
Oder einige kochen eben ganz frisch.
…ich habe keine Zeit, zu kochen!!!
Oder :… ich habe keine Lust zu kochen!!!
Jetzt werden sicherlich einige nicken, schließlich haben wir alle Jobs, Verpflichtungen und Verantwortungen.
Vermutlich ist Kochen das letzte, wofür Du Deine Freizeit opfern möchtest.
Ich bin da ganz bei Dir, weil ich mir auch schöneres vorstellen kann als  ewig in der Küche zu stehen.
Ja, man hat täglich viele Verpflichtungen.
Ist es nicht ein schöner, luxuriöser Gedanke, dass man sich es wert ist, auch eine gewisse Zeit für den eigenen, schönen, vitalen Körper aufzuwenden?
Dann hast du selber und dein eigener Körper doch direkt einen höheren Stellenwert. Wenn du ihm mehr Aufmerksamkeit und Zeit schenkst.
Jede Zelle, jedes aufgenommene Lebensmittel wird in dir von Mikroorganismen verarbeitet. Du bestimmst die Qualität deines Seins.
Daher ist der Gedanke der Verpflichtung die, die Du Dir selbst gegenüber hast, vielleicht die allerwichtigste.

Meine Top 5, den Aufwand in der Küche reduzieren

1: Zeitersparnis beim Kochen

Wir beginnen mal mit der lästigen Schnippelei.
Für einen schlankeren, starken, fitten Körper ist ein smartes Grundprinzip mit jeder Mahlzeit auch Gemüse zu sich zu nehmen.
Gemüse dient nicht nur als gesundes Füllmaterial. Das nützliche Grünzeug ist enthält hochwertige Fasern und Bausteine, die bei der Verdauung äußerst produktiv mitarbeiten. Gerne darf es ein bis zwei Handvoll Gemüse pro Mahlzeit sein. Dazu brauchst Du in der Woche eine Menge Gemüse.
Wenn du keine Zeit hast, dein Gemüse erst kurz vor dem Verzehr klein zu schneiden,  ist eine praktische Alternative, wenn du es für einige Mahlzeiten im Voraus schneidest. So macht es die Gastronomie ja auch.
Tomaten, Paprika, Gurken, Zwiebeln, Kräuter… alles in eigene, verschließbare Gefäße…So musst Du nur ein oder zweimal pro Woche Gemüse schnippeln.
Vielleicht direkt nach dem Einkaufen und dann nach Bedarf wieder.
Diese eine tolle Gewohnheit bringt gleich immense Vorteile:
 • Die Zubereitungszeit Deiner Mahlzeiten sinkt rapide.
 • Du isst mehr Gemüse.
Ob du einen Salat, Wok-Gemüse, Omelette mit Gemüse oder eine Gemüse-pfanne zubereiten willst, so sind die fertigen Zutaten ab sofort griffbereit.
Genau so kannst du es mit Kräutern oder Obst machen. Im Übrigen ist Tiefkühlware auch super. Hier kannst du die Ware direkt aus dem Tiefkühler in den Kühlschrank stellen... reine Organisation :-)
So hast du immer alles griffbereit.

2: Praktisch fürs Büro

Eine praktische Vitaminquelle ist auch mal ein Smoothie. Mit ein wenig Routine weißt du schnell, was deine Vorlieben sind.
Gemüse, Obst, Wasser in den Mixer… und fertig. Das kannst du auch super mit zur Arbeit nehmen und du hast einen Portion „grün“ mehr am Tag.
Schlank Tip: Verwende wegen des Fruchtzuckers mehr Gemüse als Obst

3: Immer was da haben

Hier ist ein weiterer Zeitsparer für die Momente, wo man es echt eilig hat:
Wenn das mit dem Gemüse nun klappt, ist der nächste Schritt,
z.B.: Hühnchen in Gemüsebrühe pochieren (kann man gut ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren)
Genug Fisch / Fleisch für eine gute Proteinzufuhr zu Hause haben und es rechtzeitig aufzutauen bzw. zuzubereiten.  Auch das ist im Voraus machbar.
Natürlich muss es nicht immer Fleisch sein. Es gibt auch andere großartige Proteinquellen: Quark, Joghurt, Sky, Frischkäse und Käse oder Sojaprodukte.

4: mehr kochen

Bereite Eintöpfe und Pfannengerichte in großen Mengen zu und friere den Überschuss portioniert ein.
Eintöpfe und Pfannengerichte kannst du herrlich einfrieren. Chilis lassen sich auch hervorragend einfrieren. Eintöpfe schmecken mir wieder aufgewärmt oft sogar noch besser.
Auch als Abendessen eine kluge Wahl : ein- oder zweimal pro Woche einen Eintopf oder ein Pfannengericht warm machen.

5: Schneller Kochen

Wenn du deine Mahlzeiten in portionsgerechte Frischhalte Dosen aufbewahrst, kannst du sie im Handumdrehen erwärmen und verzehren, wenn es mal schnell gehen muss oder du grad gar keine Zeit/ Lust hast.
Im Übrigen kann kochen doch sogar ganz cool sein, wenn man es etwas übt.
Je öfter du selber kochst, desto leichter wird es dir fallen.
Erlebe die Vorfreude auf das Essen, wenn du es selber herstellst.
Du genießt die Mahlzeiten, die du selbst zubereitet hast viel intensiver.
Kochen kann sogar beruhigen und du stimmst sich auf das Essen ein-
Dadurch ist  es möglich, bewußter, langsamer und damit gesünder und evtl auch weniger zu essen.
Du musst kein geborener Koch sein.
Wer lesen kann, kann auch kochen.
Wer noch nicht gerne kocht, nutzt es einfach als Mittel zum Zweck.
Ich tu’s einfach…. weil es MIR gut tut-
und wenn es eine Gewohnheit wird, ist kochen echt einfacher
Übernimm selber die Verantwortung für das, was du deinem Körper an Nahrung zuführst, indem du ab jetzt die Zubereitung frischer und hochwertiger Lebensmittel selber in die Hand nimmst. An gute Qualität braucht man sich nicht lange zu gewöhnen.
Ich kann sehr gerne für dich da sein, dir meine Unterstützung anbieten und dir auch andere tolle Tipps geben, die wirklich funktionieren, falls hier noch nichts für dich dabei war.
Also werde und bleibe: fit-in-dortmund ;-)


Wenn dir sieser Artikel etwas gebracht hat oder dir gefallen hat, dann wäre ich dir sehr dankbar über eine 5 Sterne Bewertung oder einen lieben Kommentar oder sende eeinem Freund oder einer Freundin diesen Link.

Herzliche Grüße
Petra 

Beliebte Posts